Reizhusten Hausmittel

Reizhusten wirksam mit Hausmitteln bekämpfen

Viele Menschen sind von Reizhusten betroffen, der meist harmlos ist. Da keine Produktion von Schleim stattfindet, wird der Reizhusten auch als trockener Husten bezeichnet. Bei ausbleibender Behandlung kann der oft laute und lästige Husten jedoch chronisch werden. Häufig helfen bereits einfache Hausmittel.

Ursachen für Reizhusten
Für Reizhusten kommen zahlreiche Ursachen in Frage, je nachdem, durch welche Auslöser die Atemwege gereizt sind. Eine Reizung der unteren Atemwege kann zum Beispiel auf Fremdkörper, Staub und schädliche Gase, eine Kehlkopfentzündung, Entzündung der Luftröhre oder Bronchitis zurückzuführen sein. Selten sind Tumore für Reizhusten verantwortlich. Sind die oberen Atemwege die Gründe für den Husten, steht dies meist in Verbindung mit einem grippalen Infekt, bei dem sich der trockene Husten in einen schleimbildenden Husten umwandelt. Weiterhin kann Reizhusten durch Asthma, Herzschwäche, Refluxkrankheit oder Lungenfibrose bedingt sein. Darüber hinaus rufen bestimme Medikamente Nebenwirkungen wie trockenen Husten hervor, aber auch psychische Ursachen kommen zunehmend in Frage.

Reizhusten Hausmittel
Viele Formen von Reizhusten lassen sich mit einfachen Hausmitteln deutlich lindern. Ob die natürlichen Mittel allein oder begleitend zu anderen Medikamenten zum Einsatz kommen, sollte mit einem Arzt abgeklärt werden.

Inhalationen
Ein altes wohltuendes Mittel gegen Reizhusten sind Inhalationen mit ätherischen Ölen oder Pflanzenextrakten wie Kamille. Neben der klassischen Methode über dem Kochtopf gibt es bequeme und effektive Dampfinhalatoren aus der Apotheke, die gezielt die Schleimhäute befeuchten. Asthma-Erkrankte und Allergiker sollten mit ätherischen Ölen vorsichtig sein, da sie die Atemwege stark reizen können. Hier eignen sich insbesondere Kochsalzlösungen zum Inhalieren.

Kräutertees
Ein weiteres klassisches Reizhusten Hausmittel sind Husten- und schleimlösende Tees, die Thymian, Anis, Pfefferminz, Eukalyptus, Spitzwegerich oder Schlüsselblume enthalten. Hustentees helfen nicht nur dabei, den Flüssigkeitshaushalt zu regeln und die Schleimhäute feucht zu halten, sondern lindern auch den Hustenreiz. Für eine intensivere Wirkung sind Hustensäfte oder Tropfen mit denselben Kräutern jedoch geeigneter.

Milch mit Honig
Das sehr beliebte und verbreitete Getränk beruhigt die Schleimhäute, insbesondere Honig besitzt eine Hustenreiz stillende Wirkung. Ein Teelöffel Honig pur, der langsam im Mund zergeht, ist ein einfaches Mittel, das schnell Erleichterung verschafft.

Kartoffelwickel
Warme Kartoffelwickel sind ein Geheimtipp bei Husten, Bronchitis und Halsschmerzen. Dazu werden gekochte Pellkartoffeln zerdrückt und in ein Handtuch gewickelt. Sind die Kartoffeln etwas abgekühlt und angenehm warm, wird das Handtuch auf Brust, Hals oder Rücken gelegt. Die Einwirkzeit sollte etwa eine Stunde betragen.

Zwiebelsaft
Ein effektives und gesundes Reizhusten Hausmittel ist schleimlösender Zwiebelsaft. Die Zwiebeln können mit Zucker oder Honig aufgekocht werden, wirken aber auch zerhackt als Zwiebelwickel auf der Brust.

Luftfeuchtigkeit
Durch trockene und beheizte Raumluft werden die Atemwege gereizt und die Schleimhäute ausgetrocknet. Um die Schleimhäute feucht zu halten, sollte viel Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden. Die Luftfeuchtigkeit wird durch Luftbefeuchter erhöht, die an den Heizkörper gehangen werden. Regelmäßige Stoßlüftungen tragen ebenfalls zu einer gesünderen Raumluft bei.

Hinterlasse eine Antwort